Startseite
Publikationen
Lebenslauf
   
 


Geburt in Heidelberg

Zivildienst in der Charlotten­klinik Stuttgart und dem Fahrdienst des Roten Kreuzes in Stuttgart

1996: Studienbeginn lateinische Philologie und Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Anstellung als wissenschaftliche Hilfskraft in der Redaktion „NEUER PAULY, Lexikon des Altertums und der klassischen Antike“ unter Leitung von Prof. Dr. phil. Hubert Cancik
1998: Beginn des Auslandsstudiums an der Université de Provence Aix-Marseille I. Besuch von Kursen in „Lettre Classique“ und „Histoire“, „Italien“, „Grec modern“ und „Japonais“
1999: Weiterführung des Studiums der Lateinischen Philologie und der Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2000-2001:  Fachschaftssprecher der Fachschaft für klassische Philologie der Universität Heidelberg
2001:  Anstellung als wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. phil. Hubert Petersmann
Wahl in den Fakultätsrat der Fakultät für Orientalistik und Altertums­wissenschaft in der Wählergruppe Studierende
2002: Wahl zum studentischen Vertreter in die Berufungskommission zur Wiederbesetzung der C4-Professorenstelle Hubert Petersmann
2003: Abschluss des Staatsexamens I

2003: Beginn der Promotion mit der Immatrikulation an der Technischen Universität Dresden im Studiengang Latinistik (und Archäologie) an der EPHE Paris im Rahmen des dt.-frz. Austauschprogramms des interdisziplinären internationalen Graduiertenkollegs 625 Dresden-Paris der DFG
Bewilligung eines Stipendiums der Deutschen Forschungs­gesellschaft
01.10.2003-31.07.2004:  Parisaufenthalt beim französischen Betreuer Prof. Dr. Queyrel an der EPHE Paris im Rahmen des IGK 625 (mit mehreren kleinen Vorträgen)
2006: Verleihung des akademischen Grades „DOCTEUR DE L’ECOLE PRATIQUE DES HAUTES ETUDES“ nach Bestehen der Soutenance an der EPHE Paris / Thema: Römische Schlachtenrhetorik (Bewertung: Très Honorable avec Félicitations du Jury à l’Unanimité)

Seit 2005 im Schuldienst (Verzicht auf den Rest des Stipendiums)
2006: Durchführung eines Enrichment-Cluster in Zusammenarbeit mit dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Universität Ulm (Grundlagenarbeit)
Vorzeitige Verbeamtung auf Lebenszeit

Seit Ende 2011: Arbeit an einer Reihe historischer Romane zur Zeit der späten römischen Republik und der frühen Kaiserzeit: „Rufus

2012: Ehrenamtlicher Ausgräber auf einer archäologischen Grabung
2014: Ehrenamtliche Beratung am Landesmuseum Württemberg, Stuttgart: Ausstellung „Ein Traum von Rom. Römisches Stadtleben in Südwestdeutschland
2014: Drei Vorträge über historische Romane, Dichtung und Metrik als Referent auf der 1. Fachtagung „Gegenwärtige Antike. Klassische Sprachen und antike Geschichte in Schule und Unterricht“ unter Mitwirkung von u.a. Ingvelde Scholz (Stuttgart), Prof. Dr. Peter Kuhlmann (Göttingen) und Dr. Thomas Kurth (Köln) als Referenten
Beratungstätigkeit für die Kantonsarchäologie Aargau, Departement Bildung, Kultur und Sport zur Ausstellung zum 4-Kaiserjahr
Referent auf dem Schweizerischen Latein-Tag in Brugg und Windisch, Vortrag im Vindonissa-Museum (Schweiz) über „Topoi, Krieger und Barbaren - Schlachtenrhetorik bei Caesar und Tacitus und die Helvetier von Vindonissa

2015: Seit 05. September in Erziehungsurlaub
Berufung in den Vorstand des Württembergischen Vereins zur Förderung der humanistischen Bildung
Auszeichnung des Romanprojekts RUFUS als innovatives Lehrprojekt und Unterstützung mit einem Förderpreis durch die Stiftung Humanismus heute (Vorstand: Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Seminar für Klassische Philologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg / Andreas Stoch (MdL), Minister für Kultus, Jugend und Sport)

2016: Organisation der Fachtagung „Gegenwärtige Antike. Klassische Sprachen und antike Geschichte in Schule und Unterricht 2017“, zusammen mit Ingvelde Scholz
Beratungstätigkeit, Konzeption und Autor für das Fach Latein innerhalb der Plattform Duden-Learnattak (kostenpflichtige Internetressource)

WS 2016/17: Lehrauftrag an der Universität Stuttgart (Philosophisch-Historische Fakultät), Lektürekurs „Metzeln, Mythen, Meinungsmache: Schlachtenbericht und historische Wirklichkeit bei Caesar, Sallust & Tacitus“

Seit 01.02.2017 Leiter des Landesbildungsservers